Warum („Online“) Scheidung?
› schnelle und effiziente Scheidung vom Fachanwalt
› zeitsparender Kontakt mit dem Anwalt
› transparente Kosten der Scheidung

Wann kommt es für Sie in Frage?
› Sie leben seit mindestens einem Jahr getrennt
› Ihr Ehepartner stimmt der Scheidung zu
› alle strittigen Fragen sind geklärt

Was müssen Sie tun?
› Sie lassen sich von uns Ihre Scheidungskosten kalkulieren
› Sie füllen das Formular aus und warten auf Ihren Scheidungstermin.

Wieviel kostet die („Online“) Scheidung?
› wir garantieren Ihnen möglichst niedrige Kosten

 

Informationen für eine Scheidung „online“

Eine Ehescheidung gilt vor dem zuständigen Familiengericht im Allgemeinen als rechtsgültig, wenn die Ehe zerrüttet ist, es gilt das Zerrüttungsprinzip. Wie eine solche Scheidung abläuft, welche Voraussetzungen geschaffen sein müssen, an welcher Stelle es zu Behinderungen oder höheren Kosten kommen kann, erfahren Sie jetzt.

Voraussetzung für die Scheidung: Trennung und Trennungsjahr
Bevor die Ehegatten generell eine Scheidung einreichen können, muss ein sogenanntes Trennungsjahr nachgewiesen werden. Für diese Zeit müssen die Eheleute separate Haushalte führen. Ein Trennungsjahr kann auch in einem gemeinsamen Haus oder einer gemeinsamen Wohnung vollzogen werden, wenn die Ehepartner nachweisen können, dass separate Haushalte vorliegen. Mehr zum Trennungsjahr erfahren Sie unter Trennung.
>> Mehr dazu

Ablauf einer Scheidung
Wie ein Scheidungsverfahren abläuft, hängt von der Art der Scheidung ab. Eine schnelle Scheidung gibt es nicht. Jedoch haben Sie Möglichkeiten, den Ablauf voranzutreiben. Den Ablauf einer Scheidung setzen Sie in Gang, indem Sie sich an einen Anwalt wenden und über diesen einen Scheidungsantrag stellen bzw. eine Scheidung einreichen.Mehr zum Thema finden Sie unter Ablauf einer Scheidung.
>> Mehr dazu

Scheidungskosten
Die Kosten einer Scheidung hängen von vielen Faktoren ab. Doch vor allem sind es die nicht besprochenen Folgesachen, die den Ehegatten höhere Kosten und auch eine längere Scheidungszeit als nötig verursachen. Dazu zählen Unterhalt und Versorgungsausgleich sowie die generelle Aufteilung des gemeinsamen Vermögens. Diese Faktoren fließen in den zu ermittelnden Verfahrenswert ein, aus welchem sich die Kosten ermitteln. Eine kostenlose Scheidung gibt es nicht, da für eine rechtskräftige Scheidung immer mindestens ein Anwalt sowie das zuständige Familiengericht an dem Prozess beteiligt sind.
>> Mehr dazu

Einvernehmliche Scheidung
Bei einer einvernehmlichen Scheidung wollen sich beide Eheleute scheiden zu lassen, keiner der beiden hält weiter an der Ehe fest. Das Trennungsjahr ist ebenfalls (fast) vorüber. Im besten Falle wurden die Folgesachen bereits außergerichtlich geklärt. Damit sind nicht nur Versorgungsausgleich und Unterhalt gemeint, sondern auch das Umgangsrecht und das Sorgerecht für die gemeinschaftlichen minderjährigen Kinder. Die einvernehmliche Scheidung bietet gegenüber der streitigen Scheidung viele Vorteile, erspart Kosten und schont nicht zuletzt die Nerven. Mehr zu dieser Scheidungsart finden Sie unter Spezialfall einvernehmliche Scheidung.
>> Mehr dazu

Ehevertrag
In einem Ehevertrag werden Rechte und Pflichten festgelegt, die bei einer Scheidung von Bedeutung werden. Viele sehen dieses Dokument bei Eheschließung als unromantisch an und verzichten daher darauf. Doch kann es Ihnen bei einer Scheidung helfen, Kosten und Zeit zu sparen, da die bereits im Ehevertrag behandelten Punkte nicht mehr neu verhandelbar sind. Sie sind dann auch für das Gericht binden. Mehr zum Thema finden Sie unter Ehevertrag. Sie haben Fragen zu einem Scheidungsverfahren bzw. zur Scheidung („online“)? Dann schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Sie möchten uns als Scheidungsanwalt beauftragen? Dann nutzen Sie unser Scheidungsformular. Wir melden uns bei Ihnen, um mit Ihnen gemeinsam einen Ablauf zu besprechen.